Wie bekomme ich meinen Welpen stubenrein?

Ein Welpe zieht ein, die Freude darüber riesengroß, aber natürlich ist der kleine Hund noch nicht stubenrein. Unzählige Pfützchen und Häufchen auf dem Teppich werden Dir ganz sicher nicht gefallen und auf Dauer ruinieren Sie Deinen Bodenbelag.

Eigentlich ist es gar nicht so schwierig, den Kleinen stubenrein zu bekommen. Was du brauchst, ist viel Zeit, Konzentration auf den Hund und Geduld. Auch musst Du Dir im Klaren darüber sein, dass die Blase des Welpen noch sehr klein ist und der Hund dadurch seinen Urin nicht lange anhalten kann.

Gassi gehen, häufig und zur richtigen Zeit

Wahrscheinlich wirst Du Deinen Welpen mit circa 10-12 Wochen zu Dir nehmen. In diesem Alter muss er etwa alle 2 Stunden sein Geschäft erledigen. Ist er dann drei bis vier Monate alt, hält er bis zu drei Monaten aus und mit fünf bis sechs Stunden schafft er auch 4 Stunden, bevor er sich lösen muss.

Für Dich heißt es also, in diesen Abständen den Hund ins Freie zu führen und geduldig warten, bis er sein Geschäft erledigt hat. Außerdem muss der Welpe direkt nach dem Aufwachen raus und etwa 15 Minuten nach der Futteraufnahme sowie nach dem Trinken oder Spielen. Sieh es positiv, der Hund kann nur so lernen stubenrein zu werden und Du hast ausreichend Bewegung an der frischen Luft.

Du musst Durchhalten wenn Du Deinen Welpen Stubenrein bekommen willst

Wenn Du einen Garten hast, ist es einfach, den Hund kurz auf den Rasen zu setzen, er wird schnell verstehen, warum er ins Freie gesetzt wird. Anders in der Wohnung. Während Du Dir die Schuhe anziehst, den Schlüssel nimmst und losgehst, hat der Welpe wahrscheinlich schon ein Pfützchen hinterlassen und versteht auch nicht, warum Du mit ihm auf dem Arm nach unten gehst.

Einige Hundebesitzer schlafen daher während dieser Zeit im Jogginganzug, um sofort bereit zu sein, wenn der Hund wach wird. Nimm den Kleinen auf den Arm, während Du in die Schuhe schlüpfst und dann sofort raus mit ihm.

Es ist gar nicht so selten, dass Du anfangs mit Deinem Hund eine gefühlte Ewigkeit Gassi gehst, er sich aber einfach nicht löst. Sobald Du mit ihm aber wieder in der Wohnung bist, hockt er sich hin und schon hast Du die Bescherung. Geduld, er muss erst verstehen lernen, dass die Wohnung sein Heim ist und er im Freien Urin und Kot lassen soll. Er muss zu Dir Vertrauen fassen.

Außerdem gibt es auf der Straße so viel Neues, was ihn ablenkt und er vergisst, dass er eigentlich mal musste. Will er es gar nicht verstehen, nimm den Urin mit einem Lappen auf und mit diesen gehst Du dann mit nach draußen. Der Hund riecht quasi seine Toilette, wenn er am Lappen schnuppert, und löst sich dann in der Nähe.

Beobachte Deinen Welpen

Wenn Welpen müssen, schnuppern sie am Boden, drehen sich oftmals im Kreis. Wenn Du Deinen Welpen beobachtest, wirst Du schnell die Zeichen kennen und kannst darauf reagieren, indem Du ihn sofort hochnimmst und nach draußen bringst.

Hat er sein Geschäft im Freien erledigt, lobe ihn und sage ruhig auch ein bestimmtes „Lösungswort“ wie „Pippi“ oder dergleichen. Der Hund wird lernen, auf dieses Wort hin sich zu lösen. Praktisch, wenn Du es morgens mal sehr eilig hast.

Welpenstall und Welpenunterlagen

Welpenunterlagen und ein Welpenlaufstall sind ebenfalls ein guter Trick für das Erziehen zur Stubenreinheit. Nicht immer kannst Du Deinen Hund im Auge haben, in einem Laufstall ist er dann gut aufgehoben. Leg den Stall mit Puppyunterlagen aus, der Welpe wird auf diese machen und sich daran gewöhnen.

Nimm mit der Zeit immer mehr Unterlagen weg, bis nur noch zwei oder drei daliegen, diese nutzt der Welpe dann. Du kannst sie, ähnlich wie den Lappen, auch mit nach draußen zum Gassi gehen nehmen.