Hundeflohmittel

Wenn Du auf der Suche nach guten Hundeflohmitteln bist, dann wirst Du hier fündig. Hundeflöhe zählen zu den lästigsten Parasiten, die ein Hund haben kann. Sie verursachen nicht nur einen ausgeprägten Juckreiz bei Deinem Hund, sondern übertragen auch Bandwürmer und Bakterien.

Zudem sind Flöhe ein Verursacher von Allergien. Um die quälenden Plagegeister wieder los zu werden, brauchst Du eine Menge Geduld und vor allem ein gutes Flohmittel.

Das richtige Hundeflohmittel finden

Ist Dein Hund erst mal von Flöhen befallen, bedarf es einiges an Ausdauer und dem entsprechenden Flohmittel. Diese sind sowohl in der Apotheke, im Handel und im Internet erhältlich. Jetzt folgt eine kleine auflistung von bewährten Mittel gegen Hundeflöhe.

Das Flohhalsband

Hundeflohhalsband
4.7/5

Flohhalsbänder werden überwiegend zur Prophylaxe verwendet, sprich verbeugend. Erhältlich sind sie unterschiedlichen Stärken. Unterschieden wird dabei nach Rasse, Gewicht und Größe des Hundes. Ein Flohhalsband für einen Dackel wird nichts ausrichten, wenn man es bei einem Schäferhund verwendet.

Die Halsbänder enthalten toxische Wirkstoffe und aus diesem Grund sind Kleinkinder von Hunden fernzuhalten, wenn sie ein solches Flohmittel tragen.

Überwiegend reicht die Wirkung über einen Zeitraum von drei Monaten und sollte dann bei Bedarf ausgewechselt werden.

Das Flohpuder

Puder gegen Hundeflöhe
4.6/5

Ein weiteres Mittel gegen Flöhe bei Deinem Hund ist das Flohpulver. Diese bestehen aus Kieselerde und entziehen bei Kontakt den Flöhen die Körperflüssigkeit. Die Parasiten trocknen aus und verenden.

Für Deinen Hund hingegen ist das Puder nicht gefährlich. Reibe Deinem Hund das Mittel einfach ins Fell, durch die feine Konsistenz, verfliegt es sehr schnell und Du kannst Deinen Hund so täglich damit behandeln.

Aber auch die Umgebung und der Schlafplatz Deines Tieres sollten mit dem entsprechenden Puder eingestäubt werden.

Das Flohshampoo

Flohschampoo
4.5/5

Um Deinen von Flöhen befallenen Hund zu behandeln, kannst Du auch auf ein Flohshampoo zurückgreifen. Dieses spezielle Shampoo kommt aber nur bei direktem Befall zum Einsatz, da es keine vorbeugende Schutzfunktion bietet.

Die Wirkung hält nach der Dusche etwa eine Woche. Die Kombination aus Umgebungsspray und Flohshampoo hat sich zudem sehr bei dem Kampf gegen Flöhe bewährt.

Möchtest Du lieber ein natürliches Mittel gegen Flöhe verwenden, dann kannst Du z.B. Seife aus Olivenöl nehmen, denn der Floh stirbt aufgrund des feinen Schaumes.

Das Flohspray

Hunde Flohspray
4.4/5

Flohsprays werden anders wie die übrigen Mittel nicht direkt auf Deinem Hund angewendet, sondern sind für Behandlung der unmittelbaren Umgebung des Tieres vorgesehen.

Sämtliche Lieblingsplätze wie Körbchen und Decke werden mit diesem Spray vor den Parasiten unschädlich gemacht. Nach der Anwendung eines Flohsprays solltest Du die Räume entsprechen lüften, damit sich die enthaltenen Wirkstoffe rasch in der Raumluft verteilen.

Optimal eignet sich zum Einsprühen die Schlafenszeit, so kann das Mittel über Nacht einwirken und niemand hält sich dann dort mehr auf.

Die Spot-on Mittel

Spot-On-Hundefloh
4.7/5

Die Spot-on Mittel zählen zu den beliebtesten und effektivsten Flohmittel bei Hunden. Erhältlich sind sie in kleinen Tropfflaschen bzw. in Pipetten.

Das Spot-on Mittel wird auf dem Nacken Deines Hundes aufgetragen und schützt ihn über vier Wochen vor einem neuen Befall. Einzusetzen ist es sowohl vorbeugend als auch zur direkten Behandlung bei Flohbefall und Haarlingen. Die Parasiten werden innerhalb von einem Tag nach Kontakt mit dem Spot-on Mittel abgetötet.

In der Regel erfolgt nach der ersten Behandlung eine Pause von mindestens zwei bis vier Wochen, bis Du das Mittel noch mal auftragen darfst. Kinder sollten kurz nach dem Auftragen vom Hund erst mal ferngehalten werden.

Die Flohtabletten

Hundefloh Tabletten
4.5/5

Auch mit Flohtabletten kannst Du Deinen Hund gegen Flöhe behandeln. Diese mischt Du Deinem Vierbeiner einfach unter sein tägliches Fressen. Die Tabletten sorgen dafür, dass der Entwicklungszyklus der Flöhe unterbrochen wird.

Dein Hund kommt dabei nicht zu schaden. Die Flöhe sterben nach dem Biss direkt ab und können dementsprechend auch keine neuen Eier mehr legen. Solche Flohtabletten solltest Du Deinem Hund aber nicht ohne Absprache mit Deinem Tierarzt verabreichen.

Mit dem Tierarzt sprechen

Auch wenn es entsprechende Flohmittel gegen Hundeflöhe auf dem freien Markt zu kaufen gibt, solltest Du Dir nicht den Gang zum Tierarzt sparen. Dein Tierarzt wird Deinen Hund genau untersuchen und kann Dir wichtige Tipps und Infos darüber geben, wie sehr Dein Hund schon befallen ist und wie Du sichergehst, auch alle Parasiten wieder beseitigt zu haben.

Außerdem ist Dir zu empfehlen, Deinem Hund eine Wurmkur geben zu lassen, denn wenn Dein Vierbeiner einen Floh verschluckt, kann es zusätzlich zu einem Bandwurm kommen. Des Weiteren reicht es wirklich nicht aus, nur Deinen Hund zu behandeln, denn oftmals ist die Umgebung schlimmer befallen als das Tier selbst.